Wohnen an der Fulda

Im Rahmen der Dorfentwicklung wurde im Bad Hersfelder Stadtteil Kohlhausen ein zukunftsweisendes Bebauungskonzept entwickelt, welches das neue Bauen im Ortskern fördert und die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der zukünftigen Bauherrenschaft berücksichtigt.

Ansicht_Ost

Die beiden Grundstücke in der Größe von jeweils ca. 715 qm waren Bestandteil eines ehemaligen Bauerngehöfts an der Straße Oberdorf 4, welches erhöht auf einem Plateau in unmittelbarer Nähe des Flusses Fulda gelegen ist. Die einzigartige Lage bietet einen fantastischen unverbaubaren Weitblick in das Fuldatal.

Die verkehrstechnischen Anbindungen zur Kreisstadt Bad Hersfeld per Auto, mit öffentlichem Personennahverkehr oder Fahrrad sind exzellent. Die Anbindung an die BAB A4 und A7 findet in Bad Hersfeld statt. Bad Hersfeld ist IC-Haltepunkt.

Im Nachbardorf Asbach finden sich ein städt. Kindergarten und die Kolibri-Grundschule.
Ein Lebensmittelmarkt, eine Tankstelle, 2 Geldinstitute , 1 Gaststätte mit Übernachtungsmöglichkeit, eine Zahnartzpraxis  ein Baustoffmarkt und zahlreiche weitere Handwerksbetriebe runden die vorh. Infrastruktur ab.

Die vom Architekten Schönewolf aus Bad Hersfeld entwickelten Bebauungslösungen bieten attraktives Wohnen in dieser besonders gelegenen dörflichen Umgebung und ermöglichen großzügige Grundrisslösungen  auf ca. 170 bis 180 qm mit moderner und zugleich traditionsbewusster Architektur. Die Planung des Architekten ist im Grundsatz zu übernehmen. Die Grundriss- und Fassadengestaltungen können individuell abgestimmt werden.
Die Grundstücke sind voll erschlossen.

Wer also ein naturnah gelegenes Grundstück im Dörflichen sucht, das trotzdem in unmittelbarer Nähe zur Stadt liegt, findet hier den idealen Bauplatz. Gesucht werden engagierte Bauherren/ Bauherrinnen, die Interesse an der Umsetzung des Projektes haben.

Die Vergabe der Baugrundstücke erfolgt  durch die Stadt Bad Hersfeld nach dem Prinzip des Höchstgebotes
Bei Abgabe von 2 Bewerbungen mit dem gleichen Angebotspreis entscheidet das Los.

Bewerbungen sind formlos zu richten an

Magistrat der Kreisstadt Bad Hersfeld
- Stadtplanung -
- Stichwort Oberdorf 4 -
Landecker Straße 11
36251 Bad Hersfeld
 

oder per Email an stadtplanung@bad-hersfeld.de.

Grundsätzliche Auskünfte über das Bauprojekt können bei Frau Alles im Technischen Rathaus, Landecker Straße 11, 36251 Bad Hersfeld, Zimmer 2, Telefonnummer 06621 201318 oder Email palle@bad-hersfeld.de abgefragt werden.

Detaillierte Auskünfte zu Planung und Bauausführung erteilt Architekt Rolf Uwe Schönewolf, Telefon 06621/913643


Bewerbungsschluß ist der 30.11.2017.

Als Baubeginn ist das Frühjahr 2018 vorgesehen.

Da das Projekt im Rahmen des hessischen Dorfentwicklungsprogramms realisiert wird, kann der Bauherrenschaft jeweils ein Zuschuss in Höhe von 35%, maximal 35.000,00 € der förderfähigen Netto-Baukosten in Aussicht gestellt werden. Grundlage für eine Förderung sind die hierzu ergangenen Richtlinien des Landes Hessen.